Kneipp-Kur: natürlich und gesund

Heute in einer Zeit, in der die Mühen des Alltags, Stress und Zeitdruck unser Leben bestimmen, verlieren viele mehr und mehr die Fähigkeit, die Signale des Körpers zu verstehen, auf innere Stimmen zu lauschen.

Die Folge: Unsere Abwehrkräfte lassen uns im Stich, wir werden krank. Höchste Zeit, eine Auszeit zu nehmen, in einer Kur und Kneippschen Gesundheitsaufenthalten für Leib und Seele neue Energien zu sammeln.

Die Ganzheitstherapie von Kneipp

Das Zusammenwirken der fünf Heilprinzipien läßt uns aufatmen, setzt neue Kräfte frei und führt uns zurück zu unserem natürlich-biologischen Rhythmus. Tiefe Entspannung, intensive Konzentration und Leistung - alles ist wieder möglich: Wir sind belastbar, Körper, Geist und Seele befinden sich im Gleichgewicht. Während der Kneippschen Ganzheitstherapie besinnt man sich auf sich selbst und seine Kräfte. Man erlebt, wie erfüllend es ist, sorgfältig mit dem eigenen Körper umzugehen.

Unter den Naturheilverfahren ist die Ganzheitstherapie von Pfarrer Sebastian Kneipp (1821-1897) nicht nur eine der ersten, sondern auch eine der umfassendsten.

Sie ist wissenschaftlich untermauert und wird seit über 100 Jahren von den Ärzten als eine aktive, individuell dosierbare Reizbehandlung verordnet. Durch die Anregung der Selbstheilungskräfte wird eine Stärkung der Widerstandsfähigkeit und des inneren Gleichgewichts erreicht. Die Kneipptherapie ist somit das klassische Naturheilverfahren zur Vorbeugung drohender und zur Behandlung chronischer Erkrankungen. Längst durch die wissenschaftlichen Erkenntnisse der modernen Verhaltensmedizin bestätigt, vertrat Kneipp bereits vor über 100 Jahren eine ganzheitliche Betrachtung des Menschen: Körper, Geist und Seele miteinander in Einklang zu bringen.

Die fünf Säulen der Kneippkur

Überzeugt von der Symbiose zwischen Mensch und Natur stellte Kneipp seine Ganzheitstherapie auf fünf Säulen: