Choose a language

Routes in Schenkenzell

Baden-Wurttemberg, Germany

Outdooractive Editors  Verified partner 
Author of this page
LogoOutdooractive Editors
For those who enjoy an active vacation, we have lots of suggestions in Schenkenzell. Use our Travel Guide as a source of inspiration for planning your next adventure and browse through descriptions and route details of the most beautiful routes.
  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails

The 10 Most Beautiful routes in Schenkenzell

Long distance hiking trail · Schwarzwald
Black Forest East Trail
Premium content Difficulty difficult
2
245.5 km
60:00 h
5,064 m
4,918 m
The Black Forest East Trail from Pforzheim to Schaffhausen is a long-distance north-south hiking route of around 245 km through the Black Forest that can be completed in twelve daily stages.
??????
Hiking trail · Black Forest
Mittelweg Etappe 4: Zwieselberg - Schiltach
recommended route Difficulty moderate
2
22.3 km
6:03 h
233 m
749 m
Die 4. Etappe des Mittelwegs führt entlang der ehemaligen Grenze zwischen Baden und Württemberg durch ausgedehnte Waldgebiete. Vom Teisenkopfturm gibt es eine prächtige Aussicht ins Kinzigtal, bevor das Ziel im Flößerstädtle Schiltach im Kinzigtal erreicht wird.  
Long distance hiking trail · Schwarzwald
Querweg Gengenbach - Schapbach - Alpirsbach
recommended route Difficulty moderate
1
52.2 km
16:45 h
2,134 m
1,902 m
Wer gerne fernab der Zivilisation wandert und auch gerne als Rucksackwanderer unterwegs ist,  ist hier gut aufgehoben
??????
Long distance hiking trail
Querung Europas: Vom Nordschwarzwald über den Gotthard und auf dem GTA an die Côte d’Azur.
recommended route Difficulty difficult Multistage route
1,288.8 km
450:00 h
69,747 m
69,992 m
Herzlich willkommen im Wander- und Bergsteigerparadis EUROPA! Von Pforzheim der Pforte zum Schwarzwald bis zum Mittelmeer. 
??????
Bicycle Ride · Schwarzwald
Freudenstadt: Flößer & Brauer - Tour
recommended route Difficulty difficult
2
57.8 km
4:30 h
1,234 m
1,234 m
Die Tour folgt dem Kinzigtal, einem der bedeutendsten Täler des Nordschwarzwaldes, und ein Stück auf den Spuren des Jahrhunderte alten Pilgerweges Kinzigtäler Jakobusweg. In Alpirsbach lockt der historische Stadtkern mit Kloster und Brauerei. Auf der Rückfahrt nach Freudenstadt, am Stausee Kleine Kinzig entlang, sind einige Anstiege zu bewältigen.
??????
Long distance cycling · Schwarzwald
Schwarzwald-Radweg
recommended route Difficulty difficult
1
376.9 km
39:10 h
7,446 m
7,269 m
Auf und ab mit dem Rad über die Schwarzwaldhöhen
Long distance hiking trail · Schwarzwald
Middle way
recommended route Difficulty difficult
1
223.4 km
55:50 h
4,844 m
4,783 m
The Mittelweg is a popular and scenic north-south long-distance hiking route through the Black Forest from Pforzheim to Waldshut-Tiengen on the Swiss border, which can be hiked in nine daily stages 
??????
Long distance cycling
Deutsche Fachwerkstraße: Westliche Route Baden-Württemberg
recommended route Difficulty moderate Multistage route
515.4 km
35:00 h
1,950 m
1,840 m
Die westliche Route Baden-Württemberg der Deutschen Fachwerkstraße erstreckt sich von Eberbach im Neckartal bis nach Sasbachwalden im nördlichen Schwarzwald.
??????
Theme trail · Nordschwarzwald
Der kleine Hansjakob Weg, Etappe 1; Schapbach - Schenkenzell
recommended route Difficulty moderate
16.5 km
6:30 h
529 m
578 m
Hansjakob-Weg I führt auf die Höhen im Bereich der Kinzig und ihrer Zuflüsse. Informationstafeln an markanten Orten entlang der Wege machen bekannt mit Leben und Wirken des Volksschriftstellers Heinrich Hansjakob 
??????
Bicycle Ride · Schwarzwald
Kinzigtal-Radweg von Freudenstadt bis Offenburg (Achtung, Streckensperrung der Bahn zwischen Hausach und Freudenstadt bis 08.10.22)
recommended route Difficulty moderate
4
89.9 km
8:00 h
313 m
815 m
Der Kinzigtal-Radweg hat von Freudenstadt bis Offenburg eine Länge von ca. 95 km. Er führt größtenteils über eigene, separate Radwege und beinhaltet nur einige wenige kurze Abschnitte in verkehrsreichen Ortsdurchfahrten, die dafür mit Bistros, Cafés, Eisdielen und Restaurants zum Pausemachen einladen.
Weren't able to find what you were looking for?

Discover many more routes in the Route Finder

Open the Route Finder

Try planning your own routes

Open the Route Planner
Customize your search!

Reviews

  80
Mittelweg Etappe 4: Zwieselberg - Schiltach by Sigrid
July 06, 2022 · Community
schöne Waldwege, die angenehm zu gehen sind, besonders im Sommer sehr angenehm
Show more
When did you do this route? July 06, 2022
Querweg Gengenbach - Schapbach - Alpirsbach by Jana
May 20, 2022 · Community
Im Mai 2022 bin ich mit zwei Freundinnen den Querweg von Gengenbach nach Alpirsbach gelaufen. Ein echter Traum! Wir sind bloß wenigen anderen Wanderern begegnet und konnten völlig ungestört wandern, die Strecke ist alles andere als überlaufen. Die Etappen waren länger bzw. aufgrund der Anstiege anstrengender als gedacht, die 16 bzw. 20 km für uns völlig ausreichend als Tagesetappen. Landschaftlich ist der Querweg wunderschön, es bieten sich immer wieder famose Ausblicke, und man läuft viel auf kleinen und naturnahen Wegen / Pfaden. Lediglich die Beschilderung ließ vorwiegend am zweiten Tag stellenweise zu wünschen übrig, zweimal haben wir uns verlaufen. Die Karte, die wir in Gengenbach zu Beginn der Tour in der Touristeninformation gekauft hatten, war somit hilfreich. Übernachtet haben wir in der ersten Nacht in "The Moosbach Garden", eine außergewöhnlich idyllisch gelegene Unterkunft mit ausgezeichneter Küche. In der zweiten Nacht haben wir im Adler in Schapbach geschlafen, gegessen haben wir im Gasthof Sonne, ebenfalls beides zu empfehlen. Vielen Dank, Gunter Schön, für die hilfreiche Beschreibung der einzelnen Etappen der Tour!
Show more
Ostweg Etappe 6: Alpirsbach - Schramberg by Matthias
May 14, 2022 · Community
Geprägt wird diese Etappe durch kleinste Siedlungen, starke Höhenunterschiede, aber auch duch eine oft an Straßen orientierte Wegführung. Dies bekommt man auch glech zu Beginn mit, wenn man nach Überquerung des Flusslaufes an den Ausläufern Alpirsbachs sich auf nach Rötenbach macht. Eine Straße am Hang verbindet die dort gelegenen wenigen Häuser mit der Zivilisation, wobei die Straße so eng ist, dass, wenn hier ein Auto vorbei will, was mehrfach passierte, man im Zweifel zurück zu wenigen Einbuchtungen laufen muss, damit diese passieren können. Ist man in den Nachbarort wieder hinabgestiegen, bahnt man sich einen Weg zum Friedhof, an dem der erste starke Anstieg auf die über dem Ort gelegenen Wiesen führt. Einige Meter geht es im Gras entlang zum Wald und mit leichteren Aufstiegen hin zum Dachsloch mit ein paar Kühen und dem Fräulinsberg auf einer größeren Freifläche, bei dem man etwas Acht wegen des Hofhundes haben muss. Kurz darauf erlebt man mit dem Damwildgehege des Hofes nebst einem Bildstock einen kleinen Höhepunkt der Tour. Tendenziell aufwärts führend geht es auf Waldwegen duch hohe Fichten zu weiteren kleinen Gehöften und schönen Ausblicken auf deren Freiflächen, ehe man zu Beginn der sich weit streckenden Kleinsiedlung Holzebene, sich mit dem Straßenrand begnügen muss. Ab hier zieht die Steigung auch wieder an. Als Einkehrmöglichkeit im oberen Ortsteil scheint sich ein Naturfreundehaus anzubieten, auch wenn es hier an jenem Tag nach Bauarbeiten dort aussah. Weiter der Straße entlang auf einem kleinen Sandstreifen, kämpft man sich aufwärts zum Brandsteig. Auf der Höhe or den paar Häusern sind Reste einer römischen Poststation ausgestellt. Minimal aufwärts geht es noch in dem kleinen Waldstück dahinter, ehe man auf der Freifläche vor Aichhalden herauskommt und in das unattraktivste Teilstück der Tor eintritt. Entlang der Straße geht es durch seelenlose Neubausiedlungen, ein Ortszentrum, dessen Cafés zur Mittagszeit zu machen, und auch danach an den Ausläufern weiter der nun auch noch seitlich abfallenden Straße entlang, sodass das Gehen extra unangenehm gemacht wird. Auch weit hinter dem Ort, entlang von Wegkreuzen und Höfen muss man der Straße folgen, erst zu Beginn des Abstieges nach Schramberg ändert sich etwas an diesem Umstand. Ab hier giebt es einen schönen, wenn auch steil abfallenden, Waldpfad, dem man folgt. Ein letzter kurzer Blick ergibt sich noch, vermutlich zum Paradieshof mit einer schmucken Minikapelle. Der Weg führt auf immer kleineren Pfaden bis zum oberen Rand des Schramberger Friedhofs. Ab hier muss sich der Wanderer wieder auf Beton unter den Füßen einstellen. Weiter steil abfallend geht es den Hang herunter. Auch innerorts setzt sich der Abstieg etwas fort, ehe man ebenerdig ins Zentrum Schrambergs geführt wird und das Ende der Etappe erreicht. Insgesamt eine etwas der fordernderen Etappen des Ostwegs, bei der einige schöne Austiege und Blicke auf bewaldete Hänge geboten werden. Insbesondere an stürmischen Tagen wie jenem der Wanderung gerät man dabei etwas in Ehrfurcht. Großes Manko sind jedoch die langen Passagen entlang von Straßen, oder, in Ermangelung eines Seitenstreifens oder Gehwegs, auf ebenjenen. Auch die Passage in Aichhalden gehört definitiv nicht zu den Highlights. Insbesondere bei schwererem Gepäck bei Durchwanderung des Ostwegs, empfiehlt es sich hier aus eigener Erfahrung, einen Tag apuse einzulegen oder nicht die volle Etappe nach Villingen am nächsten Tag zu wandern, da hier einige Stücke doch ziemlich auf die Knochen gehen.
Show more
When did you do this route? October 21, 2021
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Photo: Matthias Gräser, Community
Show more Show less