Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungempfohlene Tour

Traumschleife Ölmühlentour

· 20 Bewertungen · Wanderung · Hunsrück
LogoHunsrück-Touristik GmbH
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hunsrück-Touristik GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Holzsteg im Ortelsbruch
    / Holzsteg im Ortelsbruch
    Foto: Stefan Zanders, Tourist-Information Morbach
  • / Nixenweiher im Ortelsbruch
    Foto: Karl-Heinz Erz, Tourist-Information Morbach
  • / Waldlehrpfad im Ortelsbruch
    Foto: Karl-Heinz Erz, Tourist-Information Morbach
  • / Waldkinderspielplatz Ortelsbruch
    Foto: Karl-Heinz Erz, Tourist-Information Ruwer
m 600 500 400 7 6 5 4 3 2 1 km

Die Wanderung führt vom Kulturdenkmal „Historische Ölmühle“ zu einem Aufstieg von über 200 Höhenmetern, der mit einem traumhaften Ausblick auf die Hunsrücklandschaft belohnt wird. Ein Höhepunkt der Tour ist das Naherholungsgebiet Ortelsbruch mit Stegen durchs Moor, dem Nixenweiher und weiteren Freizeiteinrichtungen. Die familienfreundliche Wanderung ist abwechslungsreich und führt durch verschiedene Waldformationen.

 

mittel
Strecke 7,5 km
2:30 h
263 hm
262 hm
691 hm
471 hm

Seit über 250 Jahren steht die Historische Ölmühle an ihrem Platz. Das renovierte Gebäudeensemble steht  unter Denkmalschutz. Im Mühleninnern wird den Besuchern die Herstellung von kalt gepresstem Rapsöl anschaulich vorgeführt. Hinter der Mühle steigt der Weg nach der Überquerung des Baches über einen Wiesenweg sacht nach oben. Auf verschiedenen Waldwegen mit etlichen Richtungsänderungen und verschiedenen Waldformationen steht ein steiler Anstieg bis auf 690 Meter ü. NN auf dem Programm.

Die Aussicht ins gegenüberliegende Waldgebiet ist fantastisch. Nach kurzer Hangquerung folgt man der Wegmarkierung durch den Erholungswald Ortelsbruch oberhalb von Morbach.

Der Erholungswald bietet unter anderem einen Natur- und Waldlehrpfad, einen Nixenweiher mit Wassertretbecken und einen Waldspielplatz. Hinter der mitten im Wald gelegenen Kneippanlage beginnt der Weg durchs Hochmoor über langgezogene Holzstege. Auf vielen Schautafeln und Schaubildern werden die Entstehung des Bruchs sowie die Vielfalt von Flora und Fauna beschrieben.

Wo vor Tausenden von Jahren die Moorbildung begann, sind noch Reste von Pflanzen im Torf enthalten. Durch dieses „Pflanzengeschichtsbuch“ der Moore erhält man heute Auskunft über die Pflanzenzusammensetzung der Hunsrückregion zur Zeit der Kelten und Römer.

Der Weg wurde vom Deutschen Wanderinstitut mit 66 Erlebnispunkten bewertet.

Autorentipp

Informationen zur Ölmühle: Im romantischen Tal des Morbachs gelegen findet man dieses rund 250 Jahre alte Kleinod. Im Ortsteil "Schmausemühle" erstrahlt die historische Ölmühle nach erfolgreicher Renovierung wieder im alten Glanz. Seit 1982 steht das Gebäudeensemble, bestehend aus Scheune, Stallungen und Mühle, unter Denkmalschutz. Im Jahre 1997 wurde die Mühle von der Gemeinde Morbach erworben und mit viel Engagement wieder in den heutigen Zustand versetzt.  Das Wasserrad, das die Mühlräder über das hölzerne Mahlwerk antreibt, wurde nach Originalplänen von 1923 rekonstruiert. In der Mühle kann die Produktion von kalt gepresstem Rapsöl anschaulich dargestellt werden. Das Rapsöl bietet vor allem als cholesterinfreies Speiseöl eine wichtige Grundlage für eine gesunde Ernährung. Ein alter "Backes" (im Gebäude integrierter Steinofen) ist sogar zum Backen von Brot, Brötchen, Pizza usw. nutzbar. Die Scheune, mit altem bäuerlichen Gerät ausgestattet, kann gemietet werden. Die alte Mühle ist vor allem bei Wanderern sehr beliebt, die auf der "Romantischen Mühlenwanderung" hier gerne Zwischenstation machen. Auch der Premiumwanderweg "Saar-Hunsrück-Steig" ist nur 700 m von der Ölmühle entfernt. Jährlich im Mai findet ein Mühlenfest statt. Besichtigungen sind nach vorheriger Absprache jederzeit möglich.
Profilbild von Iris Müller
Autor
Iris Müller
Aktualisierung: 19.02.2021
Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
691 m
Tiefster Punkt
Querung Bachlauf Morbach, 471 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Traumschleifen haben teilweise steile, schwierige und bei Regen- oder Winterwetter rutschige Passagen. Deshalb sind Trittsicherheit und gute Kondition unbedingte Voraussetzungen zum Erwandern dieser Premiumrundwanderwege.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Morbach, Bahnhofstraße 19, 54497 Morbach, Tel. 06533 71117

www.morbach.de

Hunsrück-Touristik GmbH, Gebäude 663, 55483 Hahn-Flughafen, Tel. 06543 507700

www.hunsruecktouristik.de

 

Start

Historische Ölmühle Morbach (481 m)
Koordinaten:
DD
49.799958, 7.125760
GMS
49°47'59.8"N 7°07'32.7"E
UTM
32U 365126 5518074
w3w 
///rauten.fliegen.deinen

Ziel

Historische Ölmühle Morbach

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Tour an der historischen Ölmühle im Morbacher Ortsteil Schmausemühle. Nach Überquerung des Bachlaufes nahe der Mühle folgen wir ein Stück einem idyllischen Wiesental entlang zum Wald in Richtung Erholungswald Ortelsbruch. Zunächst steigt der Weg im Bereich der ehemaligen Freileitung stetig bergan bis zum höchsten Punkt der Route auf rund 690 m ü.NN.

Wir genießen einen tollen Weitblick, bevor wir zur Sandkaul weiterwandern. Hier haben wir erneut einen schönen Ausblick auf das Morbacher Land. Danach passieren wir die breitflächige Rodelbahn und weiter bergab gelangen wir zum Zentrum des Erholungsgebietes Ortelsbruch mit Waldkinderspielplatz. Über einen großzügig ausgebauten Natur- und Waldlehrpfad, vorbei am Nixenweiher mit Wassertretbecken und dann quer über die Holzstege durch den Moorbereich geht es Richtung Schmausemühle. Wir überqueren die stillgelegten Bahngleise der ehemaligen Hunsrückbahn und erreichen bald wieder unseren Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

B 327 nach Morbach Ortsmitte abbiegen, dann der Bahnhofstraße folgen, von hier in den Mühlenweg abbiegen und diesem Weg bis zum Ende folgen.

Parken

Parkplatz Ölmühle, Schmausemühle 2 in 54497 Morbach

Koordinaten

DD
49.799958, 7.125760
GMS
49°47'59.8"N 7°07'32.7"E
UTM
32U 365126 5518074
w3w 
///rauten.fliegen.deinen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kostenlos:
Broschüre "Erlebnis Traumschleifen" mit Wegskizzen, Höhenprofile, Kurzbeschreibungen und Einkehrtipps zu allen 111 Traumschleifen
und Traumschleifen-Übersichtskarte - leichte Faltkarte mit grober Lageübersicht aller 111 Traumschleifen

Infos und Anforderung auf www.saar-hunsrueck-steig.de/prospekte

Kostenpflichtige Reiseführer und Bücher im Shop auf www.saar-hunsrueck-steig.de

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk (Wanderschuhe) wird dringend empfohlen.

Angebote zur Tour

Für einen Tag kostenlos Wanderausrüstung von Scarpa, Vaude, Zeiss und vielen anderen namhaften Herstellern ausleihen und direkt auf der Wanderung ...

Anbieter:  Birkenfelder Land | Quelle:  Birkenfelder Land

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,4
(20)
Anke M.
09.05.2022 · Community
Sehr schöne Tour, bei der die Kondition des Wanderers allerdings anfangs auf den Prüfstand gestellt wurde. Durch den stetige Anstieg entlang der Waldlichtung im schönen warmen Sonnenschein standen einem so manche Schweissperlen auf der Stirn. Allerdings gibt es in ungefähr der Hälfte auch eine Rastmöglichkeit. Ausserdem lohnte sich beim Verschnaufen auch immer ein Blick zurück auf die Aussicht, die einem am Ende komplett erwarten würde. Oben angekommen wartet zur Belohnung eine bequeme Wellenliege und ein Tisch mit Bänken. Ab hier ließ es sich bequem wandern, durch Wälder mit blühendem Klee, wandern auf Stegen übers Moor, über stillgelegte Gleisen, zum Nixenweiher mit Tretbecken und einem sehr vielseitigen Spielplatz. Der Weg war sehr gut ausgeschildert.
mehr zeigen
Gemacht am 08.05.2022
Arina Alles
27.11.2021 · Community
Wunderschöne Tour. Entlang der Strecke kommt man zu dieser Jahreszeit nicht aus dem Staunen heraus. Hervorragend ausgeschildert. Sehr zu empfehlen.
mehr zeigen
Gemacht am 26.11.2021
Sascha Müller
31.10.2021 · Community
Was möchte man mehr an einem Herbsttag! Das Rascheln des Laubes unter den Wanderschuhen, das Rauschen der Baumwipfel im Wind in den Ohren. Nach anstrengendem Anstieg zu Beginn, einfach nur Erholung und Entspannung in und mit der Natur. Highlight mit Sicherheit der Nixenweiher, an dem Mutige ihre heiß gelaufenen Füße abkühlen können (Handtuch nicht vergessen!), und die danach folgende Passage über Stege durch das Hochmoor. Respekt für das Anlegen dieses Abschnittes an die Wegepaten. Tolle, insgesamt recht einfache Streckenführung, welche exzellent beschildert ist. Viele Rast- und Ruhemöglichkeiten unterwegs. Auch für ungeübte Wanderer zu empfehlen. Wir waren jetzt zum dritten, aber nicht zum letzten Mal dort!
mehr zeigen
Gemacht am 31.10.2021
Foto: Sascha Müller, Community
Foto: Sascha Müller, Community
Foto: Sascha Müller, Community
Foto: Sascha Müller, Community
Foto: Sascha Müller, Community
Foto: Sascha Müller, Community
Foto: Sascha Müller, Community
Foto: Sascha Müller, Community
Foto: Sascha Müller, Community
Foto: Sascha Müller, Community
Foto: Sascha Müller, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 39

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,5 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
263 hm
Abstieg
262 hm
Höchster Punkt
691 hm
Tiefster Punkt
471 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.