Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Oberwinter Literarischer Wanderweg L3 "Humboldtweg"

· 1 Bewertung · Wanderung · Romantischer Rhein
Verantwortlich für diesen Inhalt
Romantischer Rhein Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz am Yachthafen Oberwinter.
    Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz am Yachthafen Oberwinter.
    Foto: Tourist-Information Remagen, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
m 200 150 100 50 6 5 4 3 2 1 km
Der Literarische Wanderweg L3 "Humboldtweg" startet am Yachthafen Oberwinter und bietet neben schönen Aussichtspunkten einen Abstecher zum Goethestein.
mittel
Strecke 6,3 km
1:55 h
156 hm
156 hm
206 hm
50 hm

Der Weltreisende und Naturforscher Alexander von Humboldt (1769 – 1859) ist der Pate dieses Wanderweges. Er hat im März 1790 im Zusammenhang mit dem damaligen wissenschaftlichen Disput um die Grundsätze der Entstehung von Gesteinen, den Steinbruch am Unkelstein besucht, der 3 km südlich des Rolandsbogens liegt. Auf der Tour gibt es, neben Ein- und Ausblicken, auch einige Bauwerke aus dem 19. Jahrhundert zu entdecken, die das damalige Lebensgefühl nachvollziehbar machen.

 

Autorentipp

Der kleine Abstecher zum Goethestein ist ein bisschen abenteuerlich, lohnt sich aber. Der Stein im Wald ist ein beihnahe mystischer Ort, die Inschrift auf dem Stein lautet:

Die ihr Felsen und Bäume bewohnt, o heilsame Nymphen,
Gebet jeglichem gern, was er im Stillen begehrt!
Schaffet dem Traurigen Trost, dem Zweifelhaften Belehrung,
Und dem Liebenden gönnt, dass ihm begegne sein Glück.
Denn euch gaben die Götter, was sie den Menschen versagten:
Jeglichem, der euch vertraut, tröstlich und hilfreich zu sein.

Profilbild von Tourist-Information Remagen
Autor
Tourist-Information Remagen
Aktualisierung: 19.03.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
206 m
Tiefster Punkt
50 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 6,29%Schotterweg 52,10%Naturweg 27,57%Pfad 11,59%Straße 2,43%
Asphalt
0,4 km
Schotterweg
3,3 km
Naturweg
1,7 km
Pfad
0,7 km
Straße
0,2 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Keine gefährlichen Kletterabschnitte, besondere Ausrüstung ist nicht erforderlich.

Weitere Infos und Links

Weitere Hintergrundinformationen zu den Literarischen Wanderwegen finden Sie unter https://www.oberwinter.de/index.php/geschichte/literarische-wanderwege 

Die Aufstellung von Infotafeln zu den literarischen Hintergründen durch die Stadt Remagen wird zeitnah erfolgen (Stand März 2022).

Start

Parkplatz an der B9 am Yachthafen Oberwinter. (55 m)
Koordinaten:
DD
50.619463, 7.207014
GMS
50°37'10.1"N 7°12'25.3"E
UTM
32U 373164 5609043
w3w 
///kamm.auffindung.heldin
Auf Karte anzeigen

Ziel

Parkplatz an der B9 am Yachthafen Oberwinter.

Wegbeschreibung

Die Tour beginnt auf dem Parkplatz an der B9, direkt am Yachthafen von Oberwinter. Sie steigt steil an und nachdem man die Einsiedelei "Alte Liebe" passiert hat, kommt man zum Aussichtspunkt Friedrichsberg. Hier bietet sich ein schöner Ausblick auf Oberwinter. Die Tour geht weiter bergauf über eine Treppe und durch einen schönen Buchenwald auf die Rheinhöhe. Weiter geht es auf der Höhe, vorbei an der Dietrichshütte, bis zu einer Weggabelung oberhalb von Rolandseck. Hier hat man die Wahl, ob man direkt nach rechts abbiegt, um am Arp Museum vorbei nach Rolandseck zu gelangen, oder ob man am Wegweiser geradeaus in den Wald geht, um einen Abstecher zum Goethestein zu machen.

Wenn man beim Abstieg nach Rolandseck das Arp Museum passiert hat, sieht man auf der linken Seite das alte Forsthaus. Weiter geht es zum Rheinufer und dort rechts entlang des Rheins wieder zurück nach Oberwinter und zum Startpunkt der Tour. Kurz vor Ende der Tour passiert man die Schiffswerft Oberwinter, die 1946 auf Betreiben der französischen Besatzungsmacht auf dem Gelände des beliebten, vom VVOR angelegten Rheinstandbades angelegt worden ist.

Der Weltreisende und Naturforscher Alexander von Humboldt (1769 – 1859) ist der Pate dieses Wanderweges. Er bereiste 1790 den Mittelrhein, wobei vor allem die hier allgegenwärtigen Basaltvorkommen für ihn von Interesse waren, insbesondere die im Steinbruch am Unkelstein unterhalb des Birgelerkopfes. Hintergrund war der wissenschaftliche Disput zwischen Neptunisten und Vulkanisten. Die eine Seite vertrat die Ansicht, dass alle Gesteinsbildungen durch Ablagerungen im Meer entstanden sind, für die andere Seite führte die Herkunft vieler Gesteine und eben auch des Basalts auf den vulkanischen Schmelzfluß zurück.

Von Humboldt soll oberhalb des Hauses Humboldtstein gesagt haben: "Das ist eine der sieben schönsten Ansichten der Welt!" Dieser Spruch wird allerdings von mehreren deutschen Städten reklamiert, ebenso wie der von Rolandseck als dem rheinischen Nizza. Inwieweit sich Humboldt wirklich mit der Schönheit der Landschaft beschäftigte, ist nicht überliefert, aber vermutlich war sein Interesse eher wissenschaftlicher Natur, was in seiner Veröffentlichung von 1790 „Mineralogische Beobachtungen über einige Basalte am Rhein“ nachzulesen ist.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Man kann mit der Bahn bis zum Bahnhof Oberwinter fahren. Der Startpunkt der Tour ist 1km entfernt.

Anfahrt

Linksrheinisch über die Bundesstraße B9 bis nach Oberwinter. Am Ortseingang, neben dem Yachthafen, befindet sich der Parkplatz.

Rechtsrheinisch über die B42 bis nach Bad Honnef. Dort auf die Rheinfähre nach Rolandseck übersetzen. Links abbiegen und auf der B9 bis nach Oberwinter fahren. Am Ortseingang, neben dem Yachthafen, befindet sich der Parkplatz.

Parken

Der Startpunkt der Tour ist ein Parkplatz. Weitere Parkmöglichkeiten finden sich in der Nähe.

Koordinaten

DD
50.619463, 7.207014
GMS
50°37'10.1"N 7°12'25.3"E
UTM
32U 373164 5609043
w3w 
///kamm.auffindung.heldin
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Gute Wanderschuhe.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

1,0
(1)
Jochen Wahl 
27.04.2022 · Community
Unter einem literarischen Wanderweg habe ich mir etwas anders vorgestellt. Es gab nichts zu lesen, kenne ich auch anders. Humboldt würde von seinen Natur- und Wegbeschreibungen einiges bieten. Leider auch nur wenige Aussichtspunkte. Wir haben keine Bilder gemacht, gab halt nichts besonderes. Immerhin war der Weg gut ausgeschildert und der Wald war schön.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,3 km
Dauer
1:55 h
Aufstieg
156 hm
Abstieg
156 hm
Höchster Punkt
206 hm
Tiefster Punkt
50 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch hundefreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.