Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Themenweg Top

Naturerlebnispfad "Im Land von Milan, Storch & Co"

· 1 Bewertung · Themenweg
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourist-Information des Birkenfelder Landes Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Julian Schöpfer, Tourist-Information des Birkenfelder Landes
  • /
    Foto: Sandra Wenz, Tourist-Information des Birkenfelder Landes
  • /
    Foto: Tourist-Information des Birkenfelder Landes
  • /
    Foto: Julian Schöpfer, Tourist-Information des Birkenfelder Landes
  • /
    Foto: Alina Bürstlein, Tourist-Information des Birkenfelder Landes
  • /
    Foto: Tourist-Information des Birkenfelder Landes
  • /
    Foto: Tourist-Information des Birkenfelder Landes
  • /
    Foto: Alina Bürstlein, Tourist-Information des Birkenfelder Landes
  • /
    Foto: Julian Schöpfer, Tourist-Information des Birkenfelder Landes
  • /
    Foto: Tourist-Information des Birkenfelder Landes
  • /
    Foto: Tourist-Information des Birkenfelder Landes
  • /
    Foto: Tourist-Information des Birkenfelder Landes
  • /
    Foto: Tourist-Information des Birkenfelder Landes
m 550 500 450 400 350 300 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Privatzimmer Alte Schule Wanderer- und Biker-Pod-Dachsbau

Naturkundliche Rundtour auf den Spuren von Milan, Storch & Co in der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald.

 

mittel
18,9 km
5:30 h
439 hm
413 hm

In der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald arbeiten die Orte Schmißberg, Rimsberg und  Niederhambach gemeinsam daran, zu echten Naturerlebnisdörfern zu werden.  

 

Der Naturerlebnispfad „Im Land von Milan, Storch & Co" informiert an 18 Stationen über die tierischen Bewohner rund um die Naturerlebnisdörfer und ihre Bedürfnisse. Dazu kommen Aktiv- und Beobachtungsstationen: ein Brutbeobachtungs-Pavillon, eine große Voliere, die verletzen Weißstörchen Schutz und Beobachtungsmöglichkeiten bietet, Nistplattformen, Flachwasserteiche und Feuchtwiesen für gesunde Weißstörche, Silhouetten, an denen man seine eigene Spannweite mit der von Storch und Rotmilan messen kann und ein Bienenlehrpfad zwischen Station 3 und 4. Das Angebot soll kontinuierlich erweitert werden. Der Naturerlebnispfad schärft den Blick für die Vielfalt und Schutzwürdigkeit einer abwechslungsreichen Natur- und Kulturlandschaft in der Nationalparkregion.

 

 

 

 

Autorentipp

Nehmen Sie ein Fernglas mit. Am Weg lässt sich allerhand Interessantes entdecken.

 

 

 

 

Profilbild von Alina Bürstlein
Autor
Alina Bürstlein
Aktualisierung: 08.10.2020
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
498 m
Tiefster Punkt
339 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Naturerlebnisdörfer

 

Start

Dorfgemeinschaftshaus in Rimsberg (450 m)
Koordinaten:
DG
49.656508, 7.207929
GMS
49°39'23.4"N 7°12'28.5"E
UTM
32U 370658 5501982
w3w 
///ausstrahlte.räumen.schlauch

Ziel

Dorfgemeinschaftshaus in Rimsberg

Wegbeschreibung

Vom Dorfgemeinschaftshaus in Rimsberg folgen wir dem Wegweiser in Richtung Schmißberg. Vorbei am Spielplatz geht es über freies Feld zur ersten Station "Der Rotmilan" südlich von Rimsberg. Diese besondere Greifvogelart kann in den Sommermonaten mit großer Wahrscheinlichkeit beobachtet werden. Wir folgen dem Weg durch die Ortsgemeinde Rimsberg. Die Station 2 beschreibt das Obere Manzenbachtal. Nach einem Aufstieg bis zur Station 3 "Auf Stabsberg und Krausberg" folgt ein für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignetes Wegstück bis zur Station 5. Hierzu gehört auch der neu angelegte Bienenlehrpfad. Ab Station 3 kann der mit 20,3 km recht lange Weg nach Schmißberg abgekürzt werden (Abkürzung ist ausgeschildert, Teilstück umfasst Stationen 1 bis 3 und 16 bis 18). Mit etwas Glück kann der Pate der Station 4, der Schwarzstorch, sogar in Natura beobachtet werden. Ab Station 5 geht es auf einem geteerten Weg recht steil bergab, an der Fledermaushöhle "Achatkaul" (Station 6) vorbei bis nach Niederhambach-Burbach. Zwischen Station 6 und 7 besteht die Möglichkeit, statt nach Niederhambach direkt zur Station 13 Richtung Schmißberg zu wandern (Stationen 1 bis 6 und 13 bis 18). In Niederhambach-Burbach (Station 7) geht es vorbei an der Schutzhütte weiter nach Niederhambach-Böschweiler (Station 8). Hier besteht die Möglichkeit, am Hambach oder am neuen Dorfgemeinschaftshaus eine Rast einzulegen. Das Dorfgemeinschaftshaus bietet sich als Startpunkt an, wenn Sie sich nur die Stationen 7 bis 12 vornehmen und ein 6,6 km langes Teilstück rund um Niederhambach gehen möchten. Hier steht auch der Brutbeobachtungspavillon. Anschließend führt der Weg nach Niederhambach-Heupweiler (Station 9). An der alten Mühle entlang führt der Weg nun durch die Feldflur hinauf bis zur Windenergieanlage und einem Rastplatz mit kleiner Schutzhütte (Station 10). Ab hier geht es ein langes Stück leicht bergab mit schönen Aussichten auf die Ortsteile von Niederhambach. Von Station 11 aus sehen Sie die Streuobstwiese. Am Friedhof (Station 12) zweigt der Weg ab Richtung Niederhambach-Burbach. Im Ortsteil Burbach angekommen folgen Sie ein kleines Stück dem bekannten Wegverlauf, ehe Sie rechts zur Station 13 abbiegen. Es folgt eine längere Waldpassage bis an den Ortsrand von Schmißberg. Die Station 14 bietet mit der Weißstorch Voliere ein besonderes Highlight. An Station 15 haben Sie einen guten Blick auf eine der Weißstorch-Nistplattformen und die Flachwasserteiche. Anschließend geht es an der K8 entlang ins dritte Naturerlebnisdorf, zum Dorfgemeinschaftshaus von Schmißberg. Auch hier können Sie parken und die Tour starten. Kurz nach dem Verlassen des Ortes tauche Sie in eine längere Waldpassage ein. Nach drei weiteren Stationen und einem Wegstück am Waldrand entlang und durch Felder mit hervorragender Möglichkeit zur Beobachtung verschiedener Greifvogelarten und der Feldlerche, führt der Weg entlang der L172 zurück zum Ausgangspunkt nac

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

von Süden kommend:  

Anfahrt über die A62, Abfahrt 4 Birkenfeld, weiter über die B41 Richtung Idar-Oberstein, L172 Richtung Rimsberg  

 

von Norden kommend:  

B41 Richtung Birkenfeld, L172 Richtung Rimsberg  

 

 

 

Start/Ziel & Parken:  

Dorfgemeinschaftshaus in 55765 Rimsberg, Hauptstr. 4 

 

Alternativ Dorfgemeinschaftshäuser in 55765 Niederhambach, Schulstr. 2, 55765 Schmißberg, Am Stabsberg 1a 

 

Parken

kostenlos

Koordinaten

DG
49.656508, 7.207929
GMS
49°39'23.4"N 7°12'28.5"E
UTM
32U 370658 5501982
w3w 
///ausstrahlte.räumen.schlauch
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Broschüre WanderZeit kostenlos erhältlich in der Tourist-Information des Birkenfelder Landes, Tel.: 06782-9834570, www.birkenfelder-land.de

info@birkenfelder-land.de

 

Kartenempfehlungen des Autors

Freizeitkarte "Rund um den Erbeskopf", erhältlich bei der Tourist-Information des Birkenfelder Landes oder zu bestellen unter www.birkenfelder-land.de, info@birkenfelder-land.de

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Der Naturerlebnispfad ist für geländegängige Kinderwagen geeignet.

Es lohnt sich, Fotoapparat/Smartphone und Fernglas mitzunehmen. Die engagierten "Macher" des Weges rufen dazu auf, Beobachtungen über Apps zu melden und so an der Entwicklung der Naturerlebnisdörfer mitzuwirken.

 

Folgende Apps können genutzt werden:

NaturaList – die ornitho-App für Android-Smartphones

https://www.ornitho.de/index.php?m_id=20033

 

und

 

ArtenFinder Service-Portal Rheinland-Pfalz

https://artenfinder.rlp.de/


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Christian Kunz
04.04.2021 · Community
Einsteigen in den Rundweg kann man an den drei Dorfgemeinschaftshäusern der Naturerlebnisdoerfer Rimsberg, Schmißberg und Niederhambach-Böschweiler. Wir sind in Schmißberg gestartet und anschließend den Berg hinauf nach Rimsberg sowie von dort nach Niederhambach gewandert (es ist sinnvoll in diese Richtung zu wandern, um einen sehr langen Anstieg zu vermeiden). Aufgrund der Weglänge werden wir im Folgenden die wichtigsten Aspekte zusammenfassen: Der Naturerlebnispfad verläuft überwiegend auf breiten Wiesen-, Wald- und Wirtschaftswegen. Besonders gut fanden wir, dass für den Streckenverlauf des Pfades ausschließlich bereits vorhandene Wege genutzt wurden. Alle Wege lassen sich sehr gut gehen. Da die Anstiege meist kurz sind, ist der Weg auch für Ungeübte reizvoll. Auf dem Rundweg finden sich 18 Stationen mit Infotafeln. Diese sind sehr ansprechend mit vielen, schönen Fotos gestaltet und geben dem Leser kurze, verständliche Informationen zur regionalen Tierwelt. Neben den Infotafeln warten mehrere „Specials“ auf der Runde: (1) eine Brutbeobachtungs-Station in Niederhambach, (2) eine altes Pumpenhaus in Rimsberg, wo man einen Teil der heimischen Tierwelt – wenn auch nur ausgestopft – aus nächster Nähe bestaunen kann und an dessen Außenwand sich die Silhouetten von Rotmilan und Weißstorch im Lebensgröße befinden, (3) ein beeindruckender Bienenlehrpfad zwischen Rimsberg und Schmißberg (hier kann man Bienen durch einen gläsernen Schaukasten beobachten). Der Wegabschnitt zum Bienenlehrpfad ist übrigens barrierefrei, sodass man auch nur diesen besuchen kann, (4) Unser persönliches Highlight fanden wir in Schmißberg. Hier gibt es eine Weißstorch-Voliere in der echte Störche zu beobachten sind, die dort dauerhaft aufgrund einer Verletzung leben können und jederzeit besucht werden können. Insgesamt ein wirklich toller Weg, der liebevoll gestaltet wurde. Es bietet sich an, den Weg in 2 kleineren Runden zu gehen. Auch gibt es eine Abkürzung, so dass man nur Teilstücke laufen kann. Aus diesem Grund finden wir den Weg trotz seiner Länge auch für Familien geeignet. Alleine das Anschauen einiger Station und "Specials" lohnt sich absolut. Da es zum Weg einen wunderschönen und übersichtlichen Flyer gibt, haben wir diesen einmal mitgepostet. Mehr Infos zu uns unter @hinz.und_kunz bei Instagram
mehr zeigen
Gemacht am 12.09.2020
Foto: Christian Kunz, Community
Foto: Christian Kunz, Community
Foto: Christian Kunz, Community
Foto: Christian Kunz, Community
Foto: Christian Kunz, Community
Foto: Christian Kunz, Community
Foto: Christian Kunz, Community

Fotos von anderen

+ 3

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,9 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
439 hm
Abstieg
413 hm
Rundtour familienfreundlich faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.