Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Fernwanderweg Top Etappe 10

Saar-Hunsrück-Steig - 10. Etappe: Börfink – Erbeskopf (Thalfang) – Morbach

· 2 Bewertungen · Fernwanderweg · Hunsrück
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hunsrück-Touristik GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Am Ochsenbruch
    / Am Ochsenbruch
    Foto: Klaus-Peter Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • / Windklangskulptur auf dem Erbeskopf
    Foto: Klaus-Peter Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • / Sommer
    Foto: Klaus-Peter Kappest
  • / Windklang
    Foto: Daniel Thiel
  • / Sinnesbank unterhalb des Erbeskopf-Gipfels
    Foto: Eike Bock (Dubois), Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • / Hoxeler Viadukt
    Foto: Dominik Ketz, Hunsrück-Touristik GmbH
  • / Auf der Höhe bei Hoxel
    Foto: Eike Bock (Dubois), Tourismus Zentrale Saarland GmbH
m 1000 900 800 700 600 500 400 300 25 20 15 10 5 km Aussichtsturm Erbeskopf
Diese anspruchsvolle Etappe bietet viele Natur-Erlebnisse, vor allem den Erbeskopf als höchste Erhebung in Rheinland-Pfalz.  
mittel
Strecke 29,7 km
6:45 h
590 hm
627 hm

Vom Trauntal steigt der vor allem über schmale Pfade im Nationalpark Hunsrück-Hochwald führende Weg stetig an. Zunächst passieren wir das Hochmoor „Ochsenbruch“ und die sagenhafte „Siegfried Quelle“ (Nibelungensage). Nach 8 km erreichen wir den Gipfel des „Erbeskopf“, der mit 816 m höchsten Erhebung von Rheinland-Pfalz. Von der beeindruckenden „Windklangskulptur“ können wir einen imposanten Weitblick bis in die Eifel genießen. Nun beginnt der Abstieg zum Hunsrückhaus unterhalb des Gipfels.

Nach dem langen und anstrengenden Anstieg von Börfink können wir die Etappe teilen und uns am Abholpunkt Hunsrückhaus von den Gastgebern in Thalfang abholen lassen.
Auf dem weiteren Weg durch die waldreiche Region unterqueren wir das erste Viadukt der Hunsrückbahn. Kurz vor dem Ort Morscheid beginnt eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft. Ein weiterer Höhepunkt ist das imposante Hunsrückbahnviadukt bei Hoxel. Dies ist eine der höchsten steinernen eingeschossigen Eisenbahnbrücken Deutschlands. Durch eine interessante Wegeführung erleben wir das beeindruckende Bauwerk aus verschiedenen Blickwinkeln. Am Ende der Etappe erreichen wir das Naherholungsgebiet „Ortelsbruch“. Über Stege erwandern wir dieses Mittelgebirgs-Hangmoor und entdecken dabei eine einzigartige Flora und Fauna. Nach ca. 1,5 km kommen wir im Etappenort Morbach an.

Autorentipp

Nationalparktor Erbeskopf mit 1. Nationalpark-Ausstellung

Historische Ölmühle in Morbach, Deutsches Telefon-Museum in Morbach

 

Profilbild von Iris Müller
Autor
Iris Müller
Aktualisierung: 07.06.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
813 m
Tiefster Punkt
433 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Der Saar-Hunsrück-Steig ist ein naturnaher Weg, der zu 65% über weichen Waldboden, über Graspfade oder entlang von Bachläufen geführt ist. Diese besondere Qualität kann nach längeren Regenperioden Teile des Wegs schwerer begehbar machen. Deshalb ist festes Schuhwerk unbedingt zu empfehlen.

Weitere Infos und Links

Nationalparktor Erbeskopf (Hunsrückhaus)
Am Erbeskopf, 54427 Hilscheid
Telefon: +49 6504 778
www.hunsrueckhaus.de

Tourist-Info Thalfang
Saarstr. 3, 54424 Thalfang
Telefon: +49 6504 954097
www.erbeskopf.de

Tourist-Info Morbach
Bahnhofstr. 19, 54497 Morbach
Telefon: +49 6533 71118
www.morbach.de

Internetseite des Saar-Hunsrück-Steigs: www.saar-hunsrueck-steig.de

 

 

Start

Börfink (543 m)
Koordinaten:
DG
49.684776, 7.071091
GMS
49°41'05.2"N 7°04'15.9"E
UTM
32U 360863 5505369
w3w 
///gängig.sinn.lehnt

Ziel

Morbach

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Informationen zur Anreise finden Sie auf der Seite des Saar-Hunsrück-Steigs unter Anreise

Parken

Hunsrückhaus am Erbeskopf
Parkplatz am Ortelsbruch, Morbach

Koordinaten

DG
49.684776, 7.071091
GMS
49°41'05.2"N 7°04'15.9"E
UTM
32U 360863 5505369
w3w 
///gängig.sinn.lehnt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Auf allen Etappen empfehlen wir festes Schuhwerk (Wanderschuhe) und witterungsangepasste Wanderkleidung. 

Angebote zur Tour

Für einen Tag kostenlos Wanderausrüstung von Scarpa, Vaude, Zeiss und vielen anderen namhaften Herstellern ausleihen und direkt auf der Wanderung ...

Anbieter:  Tourist-Information des Birkenfelder Landes | Quelle:  Tourist-Information des Birkenfelder Landes

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Waltraud Minig
05.09.2020 · Community
Sehr schön. Aufstieg anstrengend.
mehr zeigen
Samstag, 5. September 2020 21:12:07
Foto: Waltraud Minig, Community
Samstag, 5. September 2020 21:12:20
Foto: Waltraud Minig, Community
Samstag, 5. September 2020 21:12:35
Foto: Waltraud Minig, Community
Samstag, 5. September 2020 21:12:51
Foto: Waltraud Minig, Community
Edix
27.05.2020 · Community
Gemacht am 22.05.2020
Foto: Edix, Community
Foto: Edix, Community
Foto: Edix, Community
Foto: Edix, Community
Foto: Edix, Community
Foto: Edix, Community

Fotos von anderen

Samstag, 5. September 2020 21:12:07
Samstag, 5. September 2020 21:12:20
Samstag, 5. September 2020 21:12:35
Samstag, 5. September 2020 21:12:51
+ 6

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
29,7 km
Dauer
6:45 h
Aufstieg
590 hm
Abstieg
627 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.