Sprache auswählen

Museen in Neuwied

Rheinland-Pfalz, Deutschland

Outdooractive Redaktion  Verifizierter Partner 
Autor dieser Seite
LogoOutdooractive Redaktion
Macht euren Urlaub in Neuwied zu einem unvergesslichen Erlebnis! Unsere Vorschläge für lohnenswerte Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele haben wir hier für euch zusammengestellt. Wir wünschen viel Spaß beim Entdecken!
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege

Die 10 schönsten Museen in Neuwied

Villa Waldheim jetzige Museum
Museum · Romantischer Rhein
MONREPOS Archäolog. Forschungszentrum u. Museum für menschl. Verhaltensevolution
Die spannende Dauerausstellung „MENSCHLICHES VERSTEHEN“ auf Schloss Monrepos, dem sogenannten „Schloss der Forscher“. Anerkannte Archäologen aus aller Welt forschen und arbeiten auf Schloss Monrepos! Allein diese Tatsache ist außergewöhnlich. Und so ist es kein Zufall, dass das durch die Forschung ermöglichte Museum - direkt im Schloss untergebracht - nach vielen Monaten der Vorbereitung mit einer Dauerausstellung aufwartet, die weltweit ihresgleichen sucht. Die Erforschung archäologischer Funde aus 2,5 Millionen Jahren Menschwerdung verbunden mit den Erkenntnissen menschlicher Verhaltensentwicklung ist an sich schon einzigartig. Den lebendigen und aufregenden Transfer aber auf unser heutiges Verhalten in ein Ausstellungskonzept „MENSCHLICHES VERSTEHEN“ zu schaffen, kann nur dort angeboten werden. Warum bin ich so, wie ich bin? Mit dem innovativen und interaktiven Ausstellungskonzept und den ungewöhnlich unterhaltsamen Führungen ist ein bleibendes Erlebnis für die ganze Familie garantiert. Unsere Öffnungszeiten:Januar bis Dezember: Di bis So und feiertags, 10-17 UhrFührungen nach vorheriger Absprache auch an anderen Tagen.Monrepos (frz. „Meine Ruhe“) ist ein historisches Naherholungsgebiet über dem Mittelrheintal. Die ehemalige fürstliche Sommerresidenz auf den Anhöhen über der Stadt Neuwied liegt inmitten ausgedehnter Wälder am Rande des Westerwaldes. Hier kreuzen sich Fernwanderwege wie der Rheinsteig, der Limeswanderweg und der Rheinhöhenweg. Schloss Monrepos bildet den Mittelpunkt des historischen Gebäudeensembles der Fürsten zu Wied aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert.Das neue Restaurant, der Museumsshop und natürlich die romantischen Wanderwege bieten ein Gesamtpaket für ein unvergleichliches Erlebnis.Die Ausstellung liegt im Erdgeschoss des Schlosses und ist barrierefrei.
Flippermuseum
Museum · Romantischer Rhein
Flippermuseum
STAUNEN & SPIELEN 150 Exponate von 1930 bis zur Gegenwart – nahezu alle bespielbar!
Familienspaß in der RömerWelt
Museum · Romantischer Rhein
Erlebnismuseum RömerWelt
Erlebnismuseum RömerWelt am Beginn des UNESCO Welterbe Limes Seit 10 Jahren ein attraktives Familienausflugsziel an bekannten Wanderwegen in Rheinbrohl Das Erlebnismuseum zum Thema Limes befindet sich in Arienheller, einem Ortsteil von Rheinbrohl, und führt interaktiv und spielerisch an das umfassende Thema Römer und Limes heran. In Rheinbrohl hatte diese ehemalige Grenze zwischen dem Römischen Reich und dem freien Germanien seinen Beginn. Im Museum und im Außengelände wird diese römische Geschichte lebendig. Erleben mit allen Sinnen ist das Motto! Hier ist also Anfassen und Ausprobieren erlaubt. Ob man nun herausfinden will, wie schwer ein Kettenhemd ist oder wie damals römisches Handwerk oder eine Soldatenstube (Contubernium) ausgesehen hat, was gehandelt wurde und wie der Alltag am Limes aussah - dies selbst zu entdecken, ist in der RömerWelt möglich.
Ausstellungssaal Roentgenmuseum
Museum · Romantischer Rhein
Roentgen-Museum Neuwied
Im neoklassizistischem Stil erbauten Museum befinden sich seit 1928 die interessanten Sammlungen, deren Mittelpunkt die Wohnkultur des 18. und 19. Jahrhunderts darstellt. Die Luxusmöbel der Neuwieder Kunstschreiner Abraham und David Roentgen gehören zu den berühmtesten Wohnobjekten ihrer Zeit auf europäischem Boden. Zaren und Könige begeisterten die Kunstwerke.
Dorfmuseum
Museum · Westerwald
Dorfmuseum Niederbreitbach
Das Heimatmuseum in der Ortslage Niederbreitbach (Herrenhofstr. 2A) ist ein ehemaliges landwirtschaftliches Anwesen mit Haupthaus, Stallung, Schuppen und Remise sowie Backofen.Das Dorfmuseum zeigt die Lebensweise und Ausstattung aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf einem ehemaligen Herrenhof. Es besteht aus Wohnhaus, Scheune, Innenhof und Remise und steht unter Denkmalschutz. Im Wohnhaus befinden sich sechs Zimmer; in drei der Zimmer wird die Geschichte Niederbreitbachs präsentiert und drei geben die Wohnkultur aus der früheren Zeit wieder. Zudem bietet die 1855 erbaute Scheune weitere Fläche für Ausstellungszwecke. Hier lassen sich Geräte landwirtschaftlicher Nutzung sowie Werkzeuge verschiedener Berufe betrachten. Auch der in der Scheune integrierte Pferde- und Kuhstall beherbergt Utensilien der damaligen Zeit. Zum geschichtlichen Hintergrund des Hauses ist zu sagen, dass der spätere Herrenhof von 1250 vermutlich von der Gräfin Mechtildis von Sayn mit in die Ehe mit Graf Heinrich III. von Sayn gebracht wurde, denn der Hof zählte zu den thüringischen Besitztümern ihrer Eltern. Nach dem Tod ihres Mannes übertrug sie allerdings die meisten Güter dem Erzstift Köln, legte jedoch Wert darauf, den Hof zu behalten. Im Jahr 1468 wird der Hof urkundlich als „Kelterhaus“ erwähnt.Der örtliche Förderverein trägt zur Erhaltung und Darstellung historischer Gegenstände und Fakten bei. Nach vorheriger Absprache ist eine Besichtigung ebenfalls möglich. Kontaktadressen:- Verkehrsverein Niederbreitbach, Büro am Campingplatz, Tel. 02638-4254- Touristikbüro Wiedtal in Waldbreitbach, Tel.02638-5866- Norbert Hess, I. Vors. Förderkreis Dorfmuseum Niederbreitbach, Tel.02638-5866.
Dorfmuseum Bild 1
Museum · Westerwald
Dorfmuseum Urbach
Museum · Romantischer Rhein
Heimatmuseum "Hohes Haus"
Willy-Brand-Forum
Museum · Romantischer Rhein
Willy-Brandt-Forum
Willy Brandt war einer der bedeutendsten Politiker der deutschen und europäischen Geschichte des 20. Jahrhunderts. Für sein lebenslanges Eintreten für Frieden, Freiheit, Demokratie und Menschenrechte wurde ihm weltweit Anerkennung gezollt. Als einziger deutscher Politiker der Nachkriegszeit erhielt er 1971 den Friedensnobelpreis. 1979 zog Willy Brandt nach Unkel und lebte in der kleinen Stadt am Rhein als „Bürger unter Bürgern“. Hier schrieb er seine „Erinnerungen“ und blickte zurück auf ein ereignisreiches Leben. Von hier aus engagierte er sich als „elder statesman“ weiterhin weltweit für die Verwirklichung seiner politischen Ideale. Willy Brandt starb am 8. Oktober 1992 in Unkel. Die Stadt Unkel hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Andenken an ihren berühmten Mitbürger zu bewahren. Im ehemaligen Sparkassengebäude am Willy-Brandt-Platz wurde eine ständige Ausstellung eingerichtet.
Nichts passendes gefunden?

Hier findest du viele weitere Ausflugsziele

zur Suche

Empfehlungen aus der Community

  1

Entdecke mehr in Neuwied